Wandern auf dem Malerweg

Malerweg und Canalettoweg in Pirna

In Pirna, im schönen Liebethaler Grund, da beginnt einer der wohl schönsten Wanderwege Deutschlands: der Malerweg. Kommen Sie mit auf eine beeindruckende Entdeckungsreise, wie Sie bereits vor vielen Jahrhunderten erlebbar war und noch heute ist.

 

Damals Mekka für viele Romantiker des 18. Jahrhunderts, die auf dieser Route durchs Elbsandsteingebirge nach dem „Erhabenem“ und dem „Schönen“ gesucht haben. Heute bietet der Malerweg neben Erholung in der Natur und einzigartigen Aussichten auf eine faszinierende Landschaft auch Wissenswertes zu eben jenen Künstlern und bekannten Kunstwerken.

 

Nach Johann Alexander Thiele und Bernardo Bellotto, berühmt als „Canaletto“, kamen im späten 18. Jahrhundert auch zahlreiche Maler der bekannten Dresdner Kunstakademie, um sich von der atemberaubenden Kulisse der malerisch zerklüfteten Landschaft verzaubern und inspirieren zu lassen. So zog es u.a. Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus, Ludwig Richter, Carl-Maria von Weber und Richard Wagner neben vielen weiteren bedeutenden Künstlern, Malern und Musikern jener Zeit in diese Gegend. Sie alle wollten die dramatisch anzuschauenden Schluchten, nebelverhangenen Gipfel und romantischen Sonnenuntergänge in Bildern oder Musikstücken für immer festhalten. So entstanden zum Beispiel, inspiriert vom Malerweg und der Sächsischen Schweiz, das Gemälde „Felsenschlucht" (1822) von Caspar David Friedrich und die romantische Oper „Lohengrin“ von Richard Wagner.

Aussicht am Malerweg

 

Beginnend in Pirna-Liebethal, erstreckt sich der Malerweg 112 km entlang der Elbe durch die Stadt Wehlen bis nach Hohnstein zur Neumannmühle, von wo es dann ab Schmilka über die Elbe zum Kurort Gohrisch über die Festung Königstein zurück nach Pirna zum Markt geht. Vorbei am imposanten Lilienstein, dem Pfaffenstein mit der sagenumwobenen Barbarine, den Schrammsteinen und vielen weiteren Sehenswürdigkeiten werden sich viele Wanderer in den wunderschönen Anblick verlieben. Eine exzellente Infrastruktur bietet überall eine schnelle Verbindung zum Verkehrsnetz und dem öffentlichen Personennahverkehr.

 

Zum "Canalettoweg" in Pirna

 

Gekennzeichnet ist der Malerweg durch ein schwarzes geschwungenes „M“ auf weißem Untergrund. Ein roter Punkt neben dem M macht den historischen Pfad kenntlich, denn obwohl die Route des Malerwegs größtenteils wie vor über einhundert Jahren verläuft, wurde aufgrund von Bebauungen und gefährlichen Stellen die Route minimal verändert. Der „neue Malerweg“ wurde im Jahr 2006 ausgearbeitet. Das Wandererlebnis steht dabei mehr im Vordergrund als die Geschichte der Künstler. Mit dem historischen Pfad hat er nun etwas weniger gemein, denn er führt hauptsächlich zu den Highlights der Sächsischen Schweiz. Pirna ist Ausgangsort und schöner Schlusspunkt dieser erlebnisreichen Entdeckungstour.

Veranstaltungen

Pirna – Sandstein voller Leben

Besuchen Sie die offizielle Seite der Stadt Pirna: www.pirna.de