Heutiger Steinmetzmeister mit moderner Technik

Bearbeitet wird der Sandstein heute sowohl mit hochmoderner Technik (Druckluftwerkzeuge und Flex) als auch mit denselben handwerklichen Werkzeugen wie zu Anfangszeiten. Dazu gehören beispielsweise Fäustel, Zweispitz, Scharriereisen, Schlageisen, Krönel und Riffelhammer. Natürlich hat sich aber auch das Material der Werkzeuge geändert. So werden die Schneiden und Spitzen inzwischen aus Werkzeugstahl gefertigt. Alternativ wird das sehr widerstandsfähige Hartmetall Widia („wie Diamant“) dafür eingesetzt. Auch in der Planung seiner Arbeit nutzt Gabriel Heimann moderne Aufmaß-, Planungs- und Konstruktionswerkzeuge. Dank einer spezialisierten Software kann er so auch räumliche 3-D-Modelle am PC erstellen. Je nach Auftrag bearbeitet er nur einzelne Elemente oder komplette Neuanfertigungen. So hat er beispielsweise einen Brunnen für ein Pirnaer Bürgerhaus und eine Sandstein-Kopie des kleinen bronzenen Faun in der Jacobäerstraße neu geschaffen. Zugleich war er am Wiederaufbau der Dresdner Frauenkirche und der Restaurierung des Nymphenbades im Dresdner Zwinger beteiligt. Er kennt den Sandstein und lebt für ihn, genau wie all die Steinmetzmeister hier vor ihm.

Veranstaltungen

Pirna – Sandstein voller Leben

Besuchen Sie die offizielle Seite der Stadt Pirna: www.pirna.de